3 Tage in Boston

3 Tage in Boston

Die Hauptstadt im Herzen Massachusetts in den USA – auch bekannt als Beantown oder die Puritan City: Boston. Eine wahrlich atemberaubende Stadt, die so unglaublich viel zu bieten hat, dass es schier unmöglich scheint, alles innerhalb von 3 Tagen zu sehen! Aber man darf nicht verzweifeln, denn wir von Roomlala haben für Sie eine Liste an Dingen zusammengestellt, die es ermöglichen, innerhalb von 3 Tagen das Meiste aus Ihrem Städtetrip aus Boston rauszuholen.

Tag 1: Freedom Trail

Der „Freedom Trail“ liegt im Herzen des historischen Kerns von Boston. Es handelt sich hierbei um einen Pfad aus roten Ziegelsteinen, der zu allen wichtigen historischen Sehenswürdigkeiten der Stadt führt. Der Freedom Trail ist insgesamt 4km lang und es dauert ungefähr 2 Stunden ihn mit seinen 12 Sehenswürdigkeiten abzulaufen. Wenn man sich allerdings bei jeder Sehenswürdigkeit die Zeit nimmt, sich alles in Ruhe anzuschauen und die Geschichte richtig auf sich wirken lässt, kann man an diesem Pfad den ganzen Tag verbringen. Und keine Sorge – der Freedom Trail führt auch an einigen Restaurants vorbei!

Tag 2: Die nicht-historischen Sehenswürdigkeiten

Nachdem man sich einen Tag lang mit der Geschichte von Boston auseinandergesetzt hat, empfehlen wir euch den nächsten Tag mit der Besichtigung der anderen Sehenswürdigkeiten zu verbringen. Morgens lohnt es sich auf jeden Fall, sich Frühstück auf die Hand zu kaufen oder ein Frühstücks-Picknick vorzubereiten und die morgendlichen Stunden im Zentralpark „Boston Common“ zu verbringen. Auch wenn Sie im Boston Common am Vortag schon im Rahmen Ihrer Freedom Trail Tour waren, lohnt es sich auf jeden Fall etwas länger Zeit dort zu verbringen, bzw. auch den angrenzenden Park, den „Public Garden“ zu besichtigen. Der Public Garden ist mit seine, großen See zu Hause von unzähligen Enten und Schwänen. Anschließend können Sie sich nördlich vom Park auf die Newbury Street begeben und neben einigen charmanten und kleinen Boutiquen auch die besondere Architektur bewundern. Nach der Newbury Street, die gewiss etwas Zeit in Anspruch nehmen wird, geht es mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, auch genannt „T“, in Richtung Prudential Center. Das Prudential Center ist benannt nach den Gründern der Stadt, den Puritanern, und ist das größte Einkaufszentrum der Stadt. Die Läden sind zwar alle eher auf der teuren Seite, aber der Ausblick vom Dach des Zentrums ist unbezahlbar. Anschließend für ein spätes Mittagessen in die Cheesecake Factory im Prudential Center und sich von der unglaublichen Auswahl an verschiedenen Käsekuchensorten verzaubern lassen! Nach dem Essen den Abend bei einem entspannten Spaziergang am Revere Beach ausklingen lassen und sich auf den nächsten Tag freuen.

Tag 3: Cape Cod

Nun, nachdem die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Boston besichtigt wurden, wird es Zeit, etwas außerhalb der Stadt zu besichtigen. Und nichts eignet sich für diesen Zweck besser, als ein Tagesausflug zur Halbinsel Cape Cod. Cape Cod ist ein lokales Urlaubsparadies! Entspannen Sie sich an einem wunderschönen Strand. Genießen Sie ein romantisches Abendessen am Meer. Sie können auf der Insel auch wandern, Fahrrad fahren oder Golf spielen gehen. Auch an Einkaufsmöglichkeiten mangelt es der Halbinsel nicht und man kann sich bei Bedarf auch die lang-ersehnte Wellness-Behandlung gönnen. Ein perfekter Abschluss für den Ausflug in eine der schönsten Städte der Welt!

Autor: Roomlala